TV 1905 Unterbach e.V.

Startseite
Verein
Abteilungen
Beiträge
Berichte
Galerie
Geschichte
Impressum
Downloads
Links
IDO-Weltmeisterschaft Jazz- & Modern Dance 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Hammer   
Montag, den 02. Mai 2016 um 20:18 Uhr

Die Weltmeisterschaft im Jazz und Modern Dance hat stattgefunden. Für acht Tage im Oktober 2016 stand Wetzlar im Mittelpunkt aller Jazz- und Modern Dance-Tänzer: Ab dem 23. Oktober wurde aus Tänzer aller Welt ermittelt, wer der Beste der Besten ist. Bei der IDO Weltmeisterschaft Ballett, Jazz und Modern Dance (JMD) 2016 wurden die WM-Pokale und -Medaillen vergeben!
Zwei Teams vom TVU waren auch mit dabei. Die InTakt-Formation (Modern und Jazz - Small Group) und die Siyanda-Formation (Modern) des TV Unterbach gingen in der Ü31-Wertung an den Start und haben voll abgeräumt. Ein Weltmeistertitel und zwei Vizeweltmeistertitel waren die Ausbeute.

intakt und siyanda

Ergebnisse:

Groups Adult2 – Modern:
1. InTaktModern, TV Unterbach 2-1-1-1-3-1-1
2. Siyanda, TV Unterbach 1-2-3-3-1-3-2
3. Team ÄMMÄ, Finnland 3-5-2-2-2-4-3
4. bel age, Modern Dance Club Gera, 4-3-4-5-4-2-4
5. Gdanska Szkola Artystyczna, Polen 5-4-5-4-5-5-5

Formation Groups Adult – Jazz Dance:
1. Team 6th sence, Finnland 1-1-1-2-2-2-1
2. InTakt Jazz, TV Unterbach 2-2-2-1-1-1-2
3. Dancing Fools, Finnland 3-3-3-3-4-3-3
4. Namaste, Slowenien 4-4-4-4-3-4-4

Hier ein Bericht der erfolgreichen Tänzerinnen von InTakt:

Der TVU tanzt weltmeisterlich.
Am vergangenen Samstag erklang morgens um 10.09 Uhr in der Rittalarena in Wetzlar endlich die deutsche Nationalhymne.
Über die freuten sich mit den Erstplatzierten direkt die Zweitplatzierten, konnten sie die bekannten Worte - zumindest im Geiste direkt mitsingen. Gerührt, aufgeregt und stolz standen die Tänzerinnen der TVU - Teams Siyanda und InTakt auf den Podesten und nahmen die Medaillen freudestrahlend entgegen.
Eine Woche hatte das deutsche Team darauf gewartet, die deutsche Flagge ganz oben zu sehen. Die Tänzerinnen der Jazz und Modern Dance Abteilung des TV 1905 Unterbach sorgten schließlich dafür.
Über die Deutsche Meisterschaft Anfang Oktober in Saarlouis hatten sich die Formationen für die Kategorien Adults 2 (Ü31) Small Group Modern (InTakt & Siyanda) sowie Adults 2 (Ü31) Small Group Jazz (InTakt) qualifiziert.
Der Samstag startete früh. Schon um 9.36 Uhr - auf die Minute - kündigte Chairman und Turnierleiter Thorsten Süfke das erste Team in der Modern Kategorie an.
"Siyanda" war morgens angereist, "InTakt" schon abends zuvor. Der TVU Fanblock war ebenfalls gut gefüllt, die Stimmung stimmte.
Beide Gruppen zeigten sich in dem einen, alles entscheidenden Durchgang stark, präzise und ausdrucksstark.
Dass die nationalen und internationalen Anforderungen und Wertungsrichteransichten nicht immer übereinstimmen hatten die Ergebnisse etlicher Wettbewerbe zuvor gezeigt. Würde es ein Treppchenplatz für die TVUler, vielleicht die erste Medaille in der Modern - Kategorie für den Deutschen Tanzsportverband? Die Konkurrenz aus Gera, Finnland und Polen hatte ebenfalls alles gegeben. Die Anspannung war groß, als es bei der Siegerehrung "ans Eingemachte" ging.
Polen und das Team "bel age" aus Gera belegten die Plätze fünf und vier.
Mit dem Aufruf "Poland - Bronze Medalist" war klar: Platz 1 und 2 gehen nach Unterbach.
InTakt hatte am Ende die Nase vorn und durfte das höchste Treppchen erklimmen.
"Ihr hättet aber schon die Hymne mitsingen können", hieß es hinterher. "Haben wir nicht? Ich dachte...puh...ach...also..." 
Man wird nicht alle Tage Weltmeister, da vergisst man schon mal, dass mitsingen im Kopf nicht gesehen wird. "So fühlt man sich also da oben." - so richtig gefasst hatten die InTakter das Erreichte noch nicht. Dafür war den ganzen Tag Zeit.
Erst Sonntag hieß es für InTakt dann in der Kategorie Jazz nochmal: glänzen.
Das taten die fünf Tänzerinnen, unter ihnen Trainerin Dagmar Ihlo. Am Ende hieß es 2. Platz mit einer knappen 4:3 Entscheidung zu Gunsten der Tänzerinnen aus Finnland.
Das Resume des Wochenendes: 
1. Weltmeister werden macht Spaß! 
2. Besonders in Finnland und Polen tanzen viele Ü31-jährige. Warum genau nicht in Deutschland? Vielleicht weil bisher nicht bekannt war, dass Unterbach weltmeisterlich tanzt?
Die Trainerinnen Levinia von Werne und Dagmar Ihlo wissen, dass es eine ordentliche Portion Engagement, Motivation und Begeisterung braucht, um im - in Tänzerjahren - fortgeschrittenen Alter noch so viel trainieren zu wollen und zu können.
"Beruf, Kinder, Partner, der Alltag - das schlaucht! Nicht viele raffen sich abends nochmal auf, um dann um 20 Uhr in der Halle zu stehen.", sagt Levinia von Werne.
Dagmar Ihlo ergänzt: "Das Team, der Spaß, die Bereicherung und das gute Gefühl, wenn man dann anfängt zu schwitzen, machen alles wett."
Finanziert wird die Leidenschaft komplett selbst.
"Bisher war es schwer, Sponsoren zu finden, die Workshops, Trainingskleidung oder die WM-Kosten mit finanzieren würden. Vielleicht ändert sich das mit dem Titel?", schmunzeln die Tänzerinnen gemeinsam.
Neuzugänge sind im Übrigen in allen Altersklassen sehr erwünscht. Dann schauen wir mal, in welchen Kategorien der TVU noch mithalten kann!

die weltmeister 31 - intakt

intakt tvu

 



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. November 2016 um 11:22 Uhr